Arbeitnehmerbesteuerung: Neue Sachbezugswerte 2017

arbeitnehmerbesteuerung_neue_sachbezugswerte_2017

Arbeitnehmerbesteuerung: Neue Sachbezugswerte 2017

Der Bundesrat hat im November der Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung zugestimmt. Ein wahres Wortungetüm. Doch was verbirgt sich hinter den sogenannten Sachbezugswerten, die mit der genannten Verordnung angepasst worden sind? Das Team von bilanzbuchhalter.info erklärt es Ihnen:

Für das Einkommen aus einer Beschäftigung hat ein Arbeitnehmer Einkommensteuer zu zahlen. Doch profitiert er gegebenenfalls auch von anderen Leistungen, die nicht in Form von Geldzahlungen gewährt werden – etwa durch die Bereitstellung einer Wohnung oder von Verpflegung. Hierbei handelt es sich um geldwerte Vorteile, die ebenfalls versteuert werden müssen. Der Gesetzgeber setzt daher für derartige Leistungen einen bestimmten Betrag fest, der zu versteuern ist.

Hier die neuen Werte für das Jahr 2017:

Der Wert der Unterkunft bleibt unverändert bei 223 Euro, während der Monatswert für Verpflegung auf 241 Euro steigt (bislang 236 Euro). Daraus ergeben sich folgende Werte für einzelne Mahlzeiten.

Mittag- oder Abendessen: 3,17 Euro (Erhöhung um 7 Cent gegenüber 2016)
Frühstück: 1,70 Euro (Erhöhung um 3 Cent gegenüber 2016)

Revert to Web View
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag