Kraftstoffkosten und die 1%-Regelung

firmenwagen_kraftstoffkosten

Kraftstoffkosten und die 1%-Regelung

Ein Firmenwagen, der auch privat genutzt wird, stellt einen geldwerten Vorteil dar, der z. B. nach der 1%-Methode (Bruttolistenpreis) pauschal versteuert werden muss.

Bislang konnte der geldwerte Vorteil nicht um die vom Arbeitnehmer übernommenen Kraftstoffkosten gemindert werden. Davon rückt nun der Bundesfinanzhof (BFH) ab (Az. VI R 96/04, DStR 2007, S. 2321). Voraussetzung: eine umfassende Darlegung und belastbare Nachweise.

Revert to Web View
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag