Neue Sachbezugsgrenzen ab 2016

Neue_Sachbezugsgrenzen_ab_2016

Neue Sachbezugsgrenzen ab 2016

Stellt ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern Zuwendungen in Form von Mahlzeiten oder Unterkunft zur Verfügung, muss der lohnsteuerliche Aspekt geprüft werden.

Es muss geklärt werden, ob diese Sachzuwendungen Arbeitslohn sind oder nicht. Dabei gehören zum Arbeitslohn alle Leistungen, die ein Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer auf Grundlage eines abgeschlossenen Arbeitsvertrages  schuldet.

Für den Fall, dass die Sachzuwendungen Arbeitslohn sind, müssen diese bewertet und dann versteuert werden. Dies kann nach dem tatsächlichen Wert oder dem Sachbezugswert erfolgen. Die ermittelten Werte sind dann sowohl für die Sozialversicherung als auch für die Lohnsteuer anzusetzen.

Die Sachbezugswerte werden jedes Jahr vom Bundesrat veröffentlich. Nachfolgend informiert bilanzbuchhalter.info Sie über die geltenden Werte ab 01.01.2016:

  • Freie Verpflegung: 236 € pro Monat
  • Freie Unterkunft: 223 € pro Monat
  • Freies Frühstück: 50 € pro Monat oder 1,67 € pro Tag
  • Freies Mittagessen: 93 € pro Monat oder 3,10 € pro Tag
  • Freies Abendbrot: 93 € pro Monat oder 3,10 € pro Tag
Revert to Web View
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag