Rechengrößen der Sozialversicherung in 2016

Rechengrößen der Sozialversicherung in 2016

Rechengrößen der Sozialversicherung in 2016

Die Bundesregierung hat die Rechengrößen der Sozialversicherung für das kommende Jahr bekanntgegeben. bilanzbuchhalter.info bereitet diese Zahlen nachfolgend verständlich für Sie auf.

Die sogenannte Beitragsbemessungsgrenze bezeichnet das Maximum, bis zu dem in den Sozialversicherungen Beiträge erhoben werden. Der über diesen Grenzbetrag hinausgehende Teil eines Einkommens ist beitragsfrei. Die neue monatliche Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung wird im nächsten Jahr im Westen 6.200 Euro/Monat und im Osten 5.400 Euro betragen. In der knappschaftlichen Rentenversicherung werden die Werte dagegen folgende sein: In Westdeutschland 7.650 Euro und in Ostdeutschland 6.650 Euro.

Bundeseinheitlich verläuft die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Sie beträgt 50.850 Euro jährlich. Auch die Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) wird in allen deutschen Bundesländern einheitlich festgesetzt. Wer über 56.250 Euro jährlich verdient, kann sich, wenn er möchte, bei einer privaten Krankenversicherung versichern.

Revert to Web View
Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag